haas.jpg
Solstices

SOLSTICES VON GEORG FRIEDRICH HAAS

Ein Tanztheaterprojekt zu einer Komposition von Georg Friedrich Haas

Eine Koproduktion von walktanztheater.com und Ensemble plus

In seinem 2018 komponierten Werk „Solstices“ – gewidmet seiner Frau Mollena Lee Williams-Haas – führt Georg Friedrich Haas seine in den Kompositionen „Adolf Wölfli“, „in vain“ und „Koma“ – neben „Thomas“ und „Bluthaus“ der dritten Oper der Schwetzinger Trilogie – sowie in seinem 3. Streichquartett begonnene Auseinandersetzung mit den vielfältigen, überraschenden Facetten des Musizierens und gemeinsamen Musikerlebens im Dunkeln fort. Dunkelheit ist in diesem 75-minütigen Stück keine momenthafte Abwesenheit von Licht, sondern wird zu einem zentralen Moment der Komposition und macht so intensive Hörerfahrungen sowie Sinnesabenteuer möglich.

Dieses Werk wurde bislang weltweit erst dreimal aufgeführt und ist nun als Tanzprojekt für die Kooperation von walktanztheater.com und Ensemble plus eingerichtet. Die Premiere in Dornbirn / Kulturhaus am 16.2.2022 zeigt diese Komposition erstmals in Österreich und ist eine Würdigung des Komponisten aus Vorarlberg zu seinem 70.Geburtstag.

‚Solstices‘ in der Aufführung von walktanztheater.com mit dem ensemble plus ist eine Auseinandersetzung mit Körper und Musik, mit Raum und Emotion, mit den Elementen von Dunkelheit und Licht, von Finsternis und Helligkeit. Das Ensemble plus studiert einige Passagen als im Dunkel zu spielende Musik ein, der Tanz wird mit sehr grellem, sehr reduziertem oder gänzlich verschwundenem Licht inszeniert.

Das in London ansässige Ensemble Riot, das 2020 den Ernst von Siemens-Ensemblepreis erhalten und zahlreiche innovative Konzertformate in den letzten Jahren realisiert hat, hat „Solstices“ 2019 im Nordic House in Reykjavik uraufgeführt. Es brachte das Stück im Rahmen des neuen Festivals der Bayerischen Staatsoper „Ja, Mai“ auch in München im Juni 2022 auf die Bühne.

Die Werke von Georg Friedrich Haas werden leider in Vorarlberg nur selten gespielt, bei den Bregenzer Festspielen waren die Kompositionen vor über 20 Jahren noch stark präsent.

1998 fand die szenische Uraufführung von Georg Friedrich Haas‘ Oper Nacht auf der Werkstattbühne statt.
Premiere am 16.2.2023 um 19.30 Uhr
Vorstellungen am 17.2. / 18.2. / 21.2./ 22.2.2023 jeweils um 19.30 Uhr
Matinee-Vorstellung am 19.2.23 um 10.00 Uhr

Kulturhaus Dornbirn
Inszenierung Brigitte Walk
Choreographisches Konzept Elisabeth Orlowsky
Choreographie Ensemble
Ausstattung Sandra Münchow
Tanz Miriam Arnold, Sebastien Kapps, Joni Österlund, Marina Rützler, Silvia Salzmann, Chris Yi-Yi Wang
Musik Ensemble plus / Michaela Girardi, Violine | Guy Speyers, Viola | Myriam García Fidalgo, Violoncello | Nikolaus Feinig, Kontrabass | Anja Nowotny-Baldauf, Querflöte | Hauke Kohlmorgen, Klarinette | Thomas Gertner, Posaune | Martin Gallez, Klavier | Benjamin Kuhn, Guitare | Bertram Brugger, Schlagzeug
Lichtdesign Matthias Zuggal
Produktionsleitung Nicole Wehinger
Design sägenvier designkommunikation
Pressearbeit Pzwei

18.02.2023 19:30 hDornbirn Tickets buchen

Kulturhaus Dornbirn

Rathausplatz 1
6850 Dornbirn